Über Uns

Vera Kassel e.V. – Begegnungen schaffe

Der im Jahr 2016 neu gegründete Verein Vera Kassel ist ein Zusammenschluss aus engagierten Frauen und Männern, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, das friedliche Zusammenleben zwischen Angehörigen verschiedener Kulturen, Religionen und Nationen in Kassel zu fördern. Durch die Schaffung von Begegnungsräumen entsteht die Möglichkeit zum gegenseitigen Dialog und Austausch. Auf dem Weg zum Abbau von Vorurteilen, Intoleranz und Ausgrenzung setzt sich der Verein auch für die Volks- und Berufsbildung, die Gleichberechtigung von Frauen und Männern und dem Schutz von Ehe und Familie ein. Was den Verein besonders macht ist, dass bei all den genannten Zielen der Mensch als Individuum im Vordergrund steht.

Ausgangspunkt für die Gründung dieses Vereins war der Wunsch, Begegnungsräume in Form von vielseitigen Aktivitäten zu schaffen, in denen unbefangen über individuelle Bedenken, Fragen aber auch Hoffnungen und Wünsche des Miteinanders ausgetauscht, diskutiert und beantwortet werden können.

Obwohl Vera Kassel e.V. noch ein junger Verein ist, konnten die ehrenamtlich engagierten Mitglieder sehr wichtige Themen anschneiden und die Öffentlichkeit sensibilisieren.  Anlässlich des Weltfrauentags am 8. März  veranstaltete der Verein eine Ausstellung auf dem Königsplatz. Es wurden Bilder ausgestellt, die die Geschichten benachteiligter Frauen aus aller Welt erzählten. Am Weltkindertag versammelten sich sowohl Mitglieder des Vereins, als auch mitfühlende Mitbürger und machten mit einem Protestzug mit Fahrrädern auf über 900 Babys und Kleinkindern aufmerksam, die sich bis heute in türkischen Gefängnissen hinter Gittern befinden. In Kooperation mit dem TENKIL Museum kuratierte Vera Kassel e.V. anlässlich des Tages für Menschenrechte eine Wanderausstellung mit rund 50 Objekten im Südflügel des HBF Kassel. Thema der Ausstellung war es einzelne Schicksale Geflüchteter und den hohen Preis, den sie auf dem Weg in die Freiheit zahlten, zu zeigen und Gespräche anzustoßen. Auf Aufruf der Initiative „Omas gegen rechts“ erinnerten die Vereinsmitglieder an den Tag der Befreiung vom NS-Regime und legten an der Erinnerungsstätte Gleis 13 am HBF Kassel Blumen nieder.

Mit dem Projekt „Tea Time“ bietet Vera Kassel e.V. regelmäßige Treffen für interkulturelle Begegnungen an. Außerdem finden Seminarreihen und Podiumsdiskussionen zu Themen wie interkultureller Dialog, Rassismus, Gleichberechtigung von Mann und Frau und Völkerverständigung.