Tag der Menschenrechte

Seit 1948 wird der 10. Dezember alljährlich als Tag der Menschenrechte “gefeiert”. Wir fragen uns, ob es überhaupt angebracht ist, hier von feiern zu sprechen? Zieht man die aktuelle Lage der Menschheit in Betracht, ist es leider unmöglich dies zu behaupten. Es ist kein Geheimnis, dass Millionen Menschen unter der Verletzung ihrer Grundrechte leiden. Daher dürfte man den Tag nicht feiern. Stattdessen könnte man diesen Tag zum Anlass nehmen, um etwas gegen Menschenrechtsverletzungen zu unternehmen.

Um in der Gesellschaft ein Bewusstsein zu schaffen, ist es vielleicht erforderlich, den aktuellen Stand zumindest grob darzulegen: Allein der Umfang des Welt-Reports von Human Right Watch (HRV) 2021 ist unglaublich: Es sind insgesamt 761 Seiten! So viel benötigt man, um die Menschenrechtsverletzungen darzulegen. Dem Report ist zu entnehmen, dass wir als europäische Gesellschaft in diesem Kontext in einer guten Lage sind. Aber auch hier wird Menschenleben im Rahmen des politischen Machtkampfs aufs Spiel gesetzt. Wie an der Grenze zwischen Belarus und Polen… Während wir wegen der Kälte nicht Spazierengehen können, leben Menschen, die nur ein paar Hundert Kilometer entfernt sind, obdachlos im Wald. Sie haben aber Glück, weil sie sich Mitten in Europa befinden. Nicht Wahr?…

Die Situation, wie sie gerade beschrieben wurde, herrscht in Europa. Lassen Sie uns mal versuchen die gesamte Lage der übrigen Orte auf der Welt vorzustellen, solange es für das menschliche Herz erträglich ist. An dieser Stelle rufen wir als Vera Kassel e.V. auf, sich nicht  mit wenig zufrieden zu geben.

In diesem Sinne hat Vera Kassel e. V. von Kindern gezeichnete oder gemalte Bilder  gesammelt, die thematisch von Menschenrechten insbesondere von Diskriminierungen, Meinungsfreiheit und Achtung der Privatsphäre handeln. Zweck ist es, Kinder und Jugendliche früh für das Thema zu sensibiliesieren.

Zum Schluss noch eine Inspiration vom 2. Bundeskanzler der Weimarer Republik Gustav Bauer. In seinem berühmten Zitat heißt es: Sie sind wehrlos, wehrlos ist aber nicht ehrlos!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.